DSC 2538Am Sonntag den 6.4.2014 hatte die Freiwillige Feuerwehr Karlsruhe Abteilung Aue zu ihrem jährlichen Tag der offenen Tür eingeladen. Pünktlich um 11 Uhr begrüßte Abteilungskommandant Matthias Fuchs die anwesenden Gäste und gab einen kurzen Überblick über das bevorstehende Programm. Gleich im Anschluss gab es dann eine Vorführung, welche Gefahren falsches Verhalten bei einem Fettbrand in der Küche mit sich bringt. Hierzu wurde mit Hilfe des Fire Trainers der Berufsfeuerwehr Karlsruhe und einer von den Kameraden der Abteilung Aue gebauten Versuchsküche handelsübliches Bratfett in einem Topf zum Brennen gebracht und anschließend ein Glas Wasser in das brennende Fett gegossen.

 

Der entstehende Feuerball füllte die ganze Versuchsküche aus und verdeutlichte den anwesenden, welche Folgen dieses Vorgehen hat. Nach einer kurzen Umbaupause wurde dann ein Spraydosenzerknall vorgeführt. Hierbei wird eine Spraydose solange einer Wärmebeaufschlagung ausgesetzt, bis der Innendruck so angestiegen ist, dass die Spraydose einem großen Sylvesterböller gleich zerbirst. Eindruckvoll war hierbei, dass die Druckwelle so stark war, dass in der Versuchsküche aufgestellte Küchenutensilien von ihrem Platz gestoßen wurden. Im Stundenrhythmus folgten dann weitere Vorführungen zu den Themen Brandbekämpfung und Technische Hilfe. Auch die Jugendfeuerwehr zeigte am Mittag mit einer Schauübung zum Thema Flächenbrandbekämpfung ihr ganzes Können.

 

Die Jugendfeuerwehr hatte einen Informationsstand aufgebaut. Hier stellte sie das ganze Spektrum der Jugendarbeit in der Feuerwehr vor. Dieses fängt natürlich bei der Feuerwehrarbeit an, geht über gemeinsame Freizeitaktivitäten bis hin zu sportlichen Wettkämpfen im Indiaca und Schwimmen, wo man sich mit anderen Jugendabteilungen misst. Für unsere jüngeren Gäste hatte die Jugendfeuerwehr wieder einen Spielstand aufgebaut, an dem man mit Hilfe eines Strahlrohres einen Ball eine Leiter hinauftreiben musste. Außerdem war wieder eine Hüpfburg besorgt worden, in der ausgiebig getobt werden konnte.

 

Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Unser Küchenteam versorgte unsere Gäste wie immer bestens. Unsere Feuerwehrfrauen hatten im Obergeschoß des Gerätehauses ein Cafe eingerichtet und versorgten die Gäste zusätzlich mit Kaffee, Waffeln und Kuchen. Hier zeigte sich schön, das die Feuerwehr eine große Gemeinschaft von jung und alt ist, die Hand in Hand zusammenarbeiten und auch die Angehörigen und Familien mit einschließt. Da auch der Wettergott ein Einsehen hatte und an diesem Tag mit frühlingshaften Temperaturen und blauem Himmel seinen Teil dazu beitrug, konnte die Freiwillige Feuerwehr sich über einen regen Zulauf freuen.

 

Die Vorführung einer Fettexplosion in der Versuchsküche setzte dann gegen 17 Uhr den Schlusspunkt an einem gelungen Tag der offenen Tür.

Weitere Bilder: aniclick