Am Samstag, den 28.11.15 fand die Gemeinschaftsübung der Freiwilligen Feuerwehren aus Aue und Durlach sowie dem DRK Durlach auf dem Gelände der TG Aue statt.20

Gemeldet wurde verdächtiger Rauch aus dem Verwaltungsgebäude der TG Aue mit mehreren verletzten Personen. Nach Erkundung durch den Gruppenführer des ersteintreffenden Fahrzeugs der Abteilung Aue, ging der erste Trupp unter Atemschutz zur Menschenrettung in das stark verrauchte Gebäude vor. Während dessen richtete das angerückte DRK Durlach eine Patientenversorgungsstelle ein, um die bekanntgewordenen sieben verletzten Personen nach der Rettung durch die Feuerwehr entgegenzunehmen und zu versorgen. Zudem wurde die Wasserversorgung zwischen dem Tanklöschfahrzeug und dem Löschfahrzeug der Abteilung Aue hergestellt. Um Licht in den dunklen Übungsabend zu bringen, rückte die Abteilung Durlach mit ihrem Gerätewagen Licht an.

Neben  Übungen und Einsätzen ist  Sport auch ein wichtiger Bestandteil im Jahresablauf der Feuerwehren.  Als sportlicher Höhepunkt gilt im Frühjahr der DSC 3896Schwimmwettkampf und im Herbst das Indiaca-Turnier der Freiwilligen und Werks-Feuerwehren sowie der Berufsfeuerwehr. Dieses Jahr fand das Indiaca-Turnier am 14.11.2015 in Daxlanden in der Rheinstrandhalle statt. Von  den Einsatzabteilungen nahmen 9 Mannschaften teil und von der Jugendfeuerwehr  19. 

Jedes Jahr am 11. November findet der Martinsumzug in Aue statt. Dazu basteln die Kinder in den Kindergärten Laternen und laufen damit durch den Ort. Auch DSC 3893 2dieses Jahr fand dieser Umzug statt. Abgesichert durch Polizei und Feuerwehr zogen die Kinder mit ihren Laternen und mit musikalischer Unterstützung des Posaunenchors durch die Straßen von Aue.

Vom 10. bis zum 21. August 2015 fand erstmals im Karlsruher Schlossgarten die Kinderspielstadt „Karlopolis“ statt.Karlopolis01

250 Kinder kamen je eine Woche lang jeden Tag von 09:00 bis 16:30 Uhr nach Karlopolis und gingen jeden Tag aufs Neue einer anderen Tätigkeit nach.

Die Kinder bestimmen, arbeiten und regieren selbst in  „ihrer“ Stadt. Mit „Karlos“ wird bezahlt. Es gab neben etlichen diversen Betrieben, auch einen Arzt, die Polizei sowie die Berufsfeuerwehr Karlopolis, die mit Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr als Experten vertreten war. Jeden Tag war ein Experte aus der Freiwilligen Feuerwehr Aue dabei. Anfangs war es Thorsten Heuser aus unserer Abteilung und die letzten drei Tage war die FF Aue durch Matthias Fuchs, Philipp Scholz und Katharina Fuchs in Karlopolis vertreten.

 

Alle 2 Jahre besuchen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Karlsruhe und des Rettungsdienstes ein Ausbildungswochenende in der Kaserne in Stetten am kalten Markt. Diese bietet als DSC 2215Ausbildungszentrum der Bundeswehrfeuerwehr hervorragende Gegebenheiten, um das Vorgehen im Brandeinsatz und der Technischen Hilfeleistung zu üben.

Vom 10.-12. Juli war es für 10 Kameraden der Abteilung Aue soweit und zusammen mit ungefähr 80 weiteren TeilnehmerInnen und Ausbildern fuhren wir nach Stetten.