Großer Andrang herrschte auch dieses Jahr wieder bei unserem Tag der offenen Tür am 7. April 2019. Viele junge Familien mit ihren Kindern waren gekommen, um "ihre" Feuerwehr zu erleben. Die interessierten Zuschauer konnten miterleben, was passiert, wenn eine Spraydose überhitzt wird oder wenn brennendes Fett mit Wasser gelöscht wird.

Unserer Besucher konnten sich vom Ausbildungsstand unserer Jugendfeuerwehr bei einer Übung überzeugen. Ebenso wurde eindrucksvoll gezeigt, wie zwei Trupps unter Atemschutz eine "Person" aus einer verrauchten Wohnung bergen und den Zimmerbrand löschen.

 

DSC 3273DSC 3271DSC 3267DSC 3270DSC 3257DSC 3255

Seit vielen Jahren macht die Abteilung Aue die Brandschutzerziehung in den Aumer Kindergärten. Auch dieses Jahr waren vom 18. bis zum 22. März über 170 Kinder bei uns zu Besuch. Auf dem Programm standen unter anderem das richtige Absetzen eines Notrufes und eine Vorführung der kompletten Ausrüstung eines Feuerwehrangehörigen, von den Handschuhen bis hin zum Atemschutzgerät. Nach einer Führung durch das Feuerwehrhaus haben die Kinder sich die Rauchausbreitung in der mit harmlosem Diskonebel gefüllten Fahrzeughalle angeschaut. Zum Ende hin durfte sich jedes Kind auch einmal in das Löschfahrzeug setzen und ein fiktives Feuer mit einem Strahlrohr löschen.

DSC00109

Am 6. Januar lud die Freiwillige Feuerwehr Karlsruhe, Abteilung Aue zu ihrem Neujahrsempfang im Feuerwehrgerätehaus. Abteilungskommandant Matthias Fuchs begrüßte die im neuen Jahr zahlreich anwesenden Mitglieder der Abteilung, Spender sowie Vertreter Aumer Vereine und den stellvertretenden Ortsvorsteher von Durlach, Martin Pötzsche. Außerdem bedankte er sich bei allen Mitgliedern und Helfern für die geleistete Arbeit.
Zwei Wochen später, am 19. Januar fand die 114. Jahreshauptversammlung statt. Erneut konnten zahlreiche Mitglieder der Einsatzmannschaft und der Alters- und Reservemannschaft, sowie Ronald Richter von der Branddirektion Karlsruhe und Helmut Gerber vom Stadtfeuerwehrverband Karlsruhe begrüßt werden.
In seinem Jahresrückblick erinnerte Matthias Fuchs an die 47 Einsätze und die Übungsdienste, die von der Abteilung Aue bewältigt wurden. Gerhard Schneider, Mitglied der Alters- und Ehrenabteilung, wurde für seine 60-jährige Mitgliedschaft in der Abteilung geehrt. Ronald Richter berichtete über den Baufortschritt der neuen Hauptfeuerwache der Berufsfeuerwehr, der bereits einen Umzug im Jahr 2020 ermöglicht, und Fahrzeugbeschaffungen, durch die in den nächsten Jahren drei Fahrzeuge der Abteilung Aue ersetzt werden. Außerdem konnten von ihm sechs Feuerwehrkameraden für ihre Dienstzeit und geleistete Arbeit befördert werden.
Die Ehrennadel in Silber der Stadt Karlsruhe für 15-jährige Mitgliedschaft erhielt Maximilian Kohnle. Außerdem erhielt er das neu eingeführte baden-württembergische Feuerwehrehrenzeichen in Bronze für 15-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr, sowie aufgrund der Neueinführung nachträglich auch Matthias Fuchs und Sebastian Steinhardt.

 

Verleihung mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Bronze, v.l.n.r Ronald Richter, Maximilian Kohnle, Sebastian Steinhardt, Matthias Fuchs

 

 Weitere Fotos findet ihr hier   

Traditionell findet am 6. Januar, am Tag der Hl. Drei Könige, der Neujahrsempfang unserer Abteilung statt. Matthias Fuchs konnte den Vorsitzenden des Stadtfeuerwehrverbandes, Ulrich Volz, Vertreter der Aumer Vereine sowie zahlreiche Mitglieder der Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehr sowie der Alters- und Ehrenabteilung mit ihren Angehörigen begrüßen. 

Für 15-jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr überreichte er einer Kameradin sowie 4 Kameraden ein Präsent zur Erinnerung an diesen Tag.

Mit einem Glas Sekt oder Orangensaft verging der Nachmittag wie im Flug.

 

 DSC 4460

Am Sonntag, den 08.04.2018 fand, wie immer bei bestem Wetter, unser Tag der offenen Tür statt. Abteilungskommandant Matthias Fuchs konnte viele interessierte Besucher begrüßen, darunter auch viele Kinder, die sich mit ihren Eltern über die Feuerwehr informierten und die Ausrüstung der großen Feuerwehrautos hautnah bestaunen konnten.

Neben Stationen, wie dem Rauchhaus, bei dem die Rauchausbreitung in einem Haus bei einem Brand im kleinen Maßstab nachvollzogen werden konnte und der Hüpfburg, in der die Kinder nach Lust und Laune springen konnten, gab es auch wie letztes Jahr einen Parcours, in dem sich die Besucher als angehende Feuerwehrleute versuchen konnten.

Zusammen mit der Übung der Jugendfeuerwehr, den Vorführungen von Fettexplosionen und dem Spraydosenzerknall verging der Tag so wie im Flug.

DSC 1856DSC 1859DSC 1869DSC 1872