Samstag 09.08.Zeltlager Hauenstein

 
Bereits um 8:00 Uhr früh traf sich die kleine Gruppe von 5 Jugendlichen mit ihrem Jugendwart, um gemeinsam mit dem MTW zum Hautbahnhof zu fahren, wo wir uns mit dem Rest der Teilnehmer der Jugendfeuerwehr Karlsruhe trafen. Nachdem alles Gepäck verteilt und gesichert war ging es mit einer Kolonne von 8 Fahrzeugen gemeinsam auf die etwa einstündige Fahrt ins pfälzische Hauenstein. Dort angekommen wurden in den kommenden Stunden die bereits aufgebauten Großraumzelte bezogen und von Jugendlichen sowie Betreuern wohnlich gemacht. Nach einer kleinen Stärkung um die Mittagszeit gab es abends dann etwas Deftiges zu Essen, bevor es für das ganze Lager um 23:30 hieß: Bettruhe!!!

 

Sonntag 10.08.

 

Nach der ersten, etwas unruhigen Nacht traf sich das gesamte Lager am Sonntagvormittag zu einem gemeinsamen Gottesdienst, der von Daniel Paulus, einem Kamerad der Abteilung Hagsfeld durchgeführt wurde. Anschließend wurden die Wochenaufgaben verteilt. Später fuhren wir mit drei weiteren Abteilungen in nahe gelegene Dahn, um im dortigen Spaßbad den Nachmittag zu verbringen.


 Zeltlager Hauenstein2

Als wir uns am Abend zum gemeinsamen Abendessen auf dem Zeltplatz waren, wurden wir von einem Unwetter mit extremen Regenfällen überrascht, die sich binnen weniger Minuten zu einem kleinen Flusslauf über den gesamten Platz zusammenschlossen. Die Betreuer und einige Jugendliche hatten alle Mühe, mit Spaten und Wasserschiebern das Wasser um die Zelte herumzuleiten, um so größere Schäden abzuwenden.

 

 

 

Montag 11.08.

 

Montags ging es wieder mit ein paar anderen Abteilungen auf große Reise. Ziel war zuerst das Dynamikum Scienece Center in Pirmasens. Dort wurden Groß und Klein spielerisch an naturwissenschaftliche Themen wie zum Beispiel Mechanik, Elektrik, Optik, Akustik und andere Themen herangeführt. Nachdem wir dort einige Stunden verbracht haben ging es weiter nach Fischbach, wo wir uns im Biosphärenhaus zuerst eine Greifvogelschau und anschließend den zugehörigen Baumwipfelpfad angesehen haben.

 

Dienstag 12.08.

 

Der Dienstag stand ganz im Zeichen des Kennenlernens. So stand am Beginn des Tagesplans eine beschwerliche Wanderung mit dem Ziel des nahe gelegenen Freibads auf dem Plan. Aufgrund des wechselhaften Wetters wurde der Plan dann aber umgelegt und wir sind noch einmal in Erlebnisbad nach Dahn gefahren.

 

Heute ging es allerdings für keinen der Abteilung Aue zur Bettruhe. Zusammen mit der Abteilung Rüppurr hatten wir in dieser Nacht die Aufgabe, das Lagerfeuer und den Zeltplatz zu bewachen. Ein mehr oder weniger bedeckter Nachthimmel ließ uns allerdings den Höhepunkt des Perseiden-Schauers in genau dieser Nacht teilweise beobachten.

 

Mittwoch 13.08.

 

Nach der Nachtwache gönnten sich unsere Jugendlichen eine wohlverdiente Mütze voll Schlaf, bis es gegen Mittag gemeinsam zum ersten Teil der Lagerolympiade ging. Hier wurden verschiedene Spielstationen durchlaufen, bei denen die Jugendlichen durch Geschicklichkeit, Schnelligkeit, allgemeinem und feuerwehrtechnischem Wissen punkte Sammeln konnten.

 

Am Nachmittag ging es wieder nach Dahn, diesmal allerdings nicht ins Schwimmbad, sondern heute vertrieben wir uns einige Stunden mit Bowling und Kegeln.

 

Nach dem heutigen Abendessen stand eines der Highlights des Zeltlagers auf dem Plan: Lagerdisco 2014! Zur Stimmungsmusik von DJ Michi (Grau) wurde in einem extra dafür aufgebauten Zelt bis tief in die Nacht gefeiert und getanzt.

 

Donnerstag 14.08.

 

Den Donnerstag hatte jede Abteilung für sich zur freien Verfügung, doch schnell stand fest, dass man mit den neu gewonnenen Freunden etwas gemeinsames machen möchte. So stand auch für die Betreuer schon früh fest: Ziel des heutigen Ausflugs ist das Spaß- und Erlebnisbad Monte Mare in Kaiserslautern. Knappe 45 Fahrminuten von Hauenstein entfernt, verbrachten wir gemeinsam einen Tag voller Spaß, Entspannung und Freundschaft bei Wellenbecken, Reifenrutsche, Dunkelrutsche, Außenbecken und Sprungturm. Auch heute überraschte uns nach dem Essen ein Unwetter, allerdings leisteten die Tage zuvor gezogenen Gräben ganze Arbeit und vermieden größere Schäden

 

Freitag 15.08.

 

Der Freitag stand wieder unter dem Zeichen der Lagerolympiade. Am Vormittag stand der zweite Teil auf dem Plan.

 

Am Nachmittag widmeten sich die Jugendlichen der Bearbeitung ihrer Wochenaufgabe. Diese war es, ein altes Kindermärchen in moderner Form zu erzählen und am bunten Abend vor dem Rest des Lagers neu zu definieren und in wenigen Minuten schauspielerisch darzustellen.

 

Wer seine Wochenaufgabe erledigt hatte oder einfach mal eine Pause brauchte, vertrieb sich die Zeit – wie an anderen Tagen – mit allerlei Spielen, wie Indiaka, Frisbee, Fußball, Volleyball und vielen weiteren.

 

Am letzten Lagerabend gab es den Bunten Abend. Hier wurden die Wochenaufgaben durchgeführt, die fast jeden zum Lachen brachten und die Siegerehrung der Lagerolympiade fand statt. Die Jugendlichen der Abteilung Aue brachten es immerhin auf einen respektablen dritten Platz.

 

Samstag 16.08.

 

Der letzte Tag war angebrochen. Nach einem letzten Frühstück ging es Schlag auf Schlag und schnell waren alle Taschen und Koffer gepackt und in den MTW für die Heimreise verstaut. Allerdings mussten die Zelte noch abgebaut und verstaut werden, was noch einige Zeit in Anspruch nahm, sodass wir uns gegen 11:00 Uhr auf den Heimweg machen konnten.


 

Erschöpft aber zufrieden kamen wir eine knappe Stunde später wieder im Gerätehaus in Aue an und verabschiedeten uns wehmütig in die nun anstehenden Sommerferien.

 

Wir alle haben eine unvergessliche Woche voller Spaß und neuer Bekanntschaften und Freundschaften hinter uns und freuen uns heute schon auf ein Nachtreffen und das nächste Zeltlager